Bedeutet hohe Arbeitszufriedenheit, dass die Arbeitsbedingungen gut sind?

Reinhard Hofbauer, Michael Schwingsmehl

Abstract


Die Qualität des Arbeitslebens ist eine wichtige Dimension der Lebensqualität und findet in vielen modernen Wohlfahrtsmaßen Berücksichtigung. Sowohl objektive als auch subjektive Indikatoren kommen bei der Messung der Arbeitsplatzqualität zur Anwendung. Anhand von Daten einer Bevölkerungsbefragung wird gezeigt, dass von hoher Arbeitszufriedenheit, die mittels Single-Item-Fragen gemessen wird, nicht einfach auf gute Arbeitsbedingungen geschlossen werden kann. Arbeitszufriedenheit erweist sich als komplexes Konstrukt, in dem Adaptions- und Vergleichsprozesse eine wichtige Rolle spielen.

Schlagworte


Arbeitszufriedenheit; Arbeitsbedingungen; Adaption; Zufriedenheitsmessung; Anspruchsniveau

Volltext:

PDF


DOI: https://doi.org/10.15203/momentumquarterly.vol6.no2.p85-106

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.