Landtagswahlkämpfe abseits des Professionalisierungsdiskurses

Marcel Lewandowsky

Abstract


Folgt man dem Mainstream der Politikwissenschaft, so werden Wahlkämpfe immer professionalisierter. Während Wahlkampfphasen, so die Befunde, adaptieren Parteien bestimmte Formen einer zentralisierten Organisation, handeln nach den Ergebnissen von Umfragen und nutzen Marketinginstrumente. Doch selbst wenn dies für die nationale Ebene zutrifft, könnten die Dinge auf subnationaler Ebene anders aussehen, wenn man die Eigenständigkeit der Parteiorganisationen in den Blick nimmt. Basierend auf einer qualitativen Studie auf der Grundlage von Experteninterviews, zielt der vorliegende Beitrag auf die Analyse organisationaler Praxen und Formen in Landtagswahlkämpfen in drei deutschen Ländern ab.

Schlagworte


Wahlkampf; Parteien; Strategie

Volltext:

PDF


DOI: https://doi.org/10.15203/momentumquarterly.vol2.no2.p67-76

Artikelmetriken

Metriken werden geladen ...

Metrics powered by PLOS ALM

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.